Dave's dream of cycling the world coming true... This time, he didn't only drag along a trailer with his Sitar - but also me!

Montag, 7. Oktober 2013

Seaside bis Crescent City

Montag, 30. September:
So, ab jetzt geht's also für eine Weile zu dritt weiter - theoretisch. Denn nach so langer Zeit der absoluten Zweisamkeit fällt es Dave und mir unheimlich schwer, uns auf die Pläne jemand anderes einzulassen. Erst recht, als wir nach einer weiteren schlaflosen Nacht (unser wohl verdientes Hotelzimmer wurde kurzerhand in ein Sägewerk umfunktioniert) erst das Bad putzen dürfen (aus dem Sägewerk wurde am Morgen ein Frisörsalon) und dann erfahren, dass die nächste Rückgabestelle für den Mietwagen in Newport ist, 200 Kilometer südlich von Seaside. Auf der einen Seite entkommen wir so zwar dem stürmischen Wetter hier, aber auf der anderen Seite verpassen wir fast die Hälfte der Küste Oregons, auf die wir uns so gefreut hatten.
From now on there's going to be three of us for a while. After such a long time of being a duo it's strange to accomodate another person's plans but we finally agree to drive to Newport in the rental van to get out of the crazy weather. Sadly, we're going to miss out on riding the whole length of the Oregon coast which we've been so excited about because that's 200 kilometres south of Seaside.
Zwischenstop an einem der Aussichtspunkte
Short stop at a view point

Nachtlager: South Beach State Park (nähe Newport)


Dienstag, 1. Oktober:
Ein Traumtag zum Radlfahren: Sonne satt und Rückenwind, gigantisch schöne Landschaft.
A dream of a day for cycling: bright sunshine and the wind in our backs, breathtaking scenery.
Unser Lieblingsaussichtspunkt: Cape Perpetua
Our favourite view point: Cape Perpetua


Gefahrene Strecke: 55,3 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18 km/h
Nachtlager: Washburne State Park


Mittwoch, 2. Oktober:
Seelöwen veranstalten etwa 50 Meter unter uns ihr eigenartiges Konzert
See lions singing their strange concert about 50 metres below us
Mensch, das wär's!
That would be it!


Gefahrene Strecke: 56,35 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,73 km/h
Nachtlager: Wiese neben der alten Schule in Gardiner


Donnerstag, 3. Oktober:
Riesige Sanddünen - hätten wir hier nicht erwartet!
Huge sand dunes is something we wouldn't have expected here!
Mittagspause in North Bend
Lunch break in North Bend

Untertags sind wir heute getrennt gefahren, aber am Abend treffen wir uns alle wieder im Campingplatz: Carol und Grant (haben wir gestern in Florence aufgegabelt), Matt und Adam (haben wir in Alaska kennen gelernt und seitdem nicht mehr gesehen), Eckart, Dave und ich. Am Lagerfeuer ändert Carol ihre Pläne: Sie will mit uns durch Mexiko fahren.
During the day, we ride seperately but in the evening, we meet everybody in the campground: Carol and Grant (whom we've chatted up in Florence yesterday), Matt and Adam (whom we've got to know in Alaska and haven't seen since), Eckart, Dave and I. At the campfire, Carol changes her itinerary: She wants to ride through Mexico with us.


Gefahrene Strecke: 88,5 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,25 km/h
Nachtlager: Bullards Beach State Park (nähe Bandon)


Freitag, 4. Oktober:
Typischer Morgen im Campingplatz: Carol und Grant nach dem Frühstück
Typical morning at the campground: Carol and Grant just after breakfast
Armer, kranker Grizzlybär: Heute legen Dave und ich einen Tag Pause ein, die anderen fahren weiter.
Poor, sick grizzly bear: Dave and I take a day off today, the other guys continue on.
Zum Sonnenuntergang rafft sich Dave dann doch auf und fährt mit mir zum Strand.
For the sunset Dave brings himself to ride to the beach with me.
Crocs-Parade: Unsere neuen Strandschuhe dürfen heute raus aus den Taschen!
Crocs parade: Our new beach runners get out of the panniers today!


Samstag, 5. Oktober:


Heute starten Dave und ich allein, aber unterwegs treffen wir ständig andere Tourenradler. Viele von ihnen mit demselben Ziel - das verspricht ein lustiger Abend zu werden!
Today, Dave and I start riding by ourselves, but during the day we constantly meet other touring cyclists. Many of them have the same destination - looks like it's going to be a great evening!
Brrrmmmm! Zum Lagerfeuer kommen David, Jordy, Sandra, Ella, Jerry, Joe, Katelyn und Erin zu uns herüber, und es wird wirklich ein lustiger Abend. Genau das, was Dave und ich gebraucht haben heute! Es war die Woche der schlechten Nachrichten von daheim, da tun frische Bekanntschaften richtig gut.
Brrrmmmm! David, Jordy, Sandra, Ella, Jerry, Joe, Katelyn and Erin come to our campspot for a campfire, and it really turns into a very fun evening. Which is exactly what Dave and I needed after this week of bad news from home. New and refreshing acquaintances help making you feel better quickly!


Gefahrene Strecke: 62 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,36 km/h
Nachtlager: Humbug Mountain State Park


Sonntag, 6. Oktober:
Wir entdecken eine bisher unbekannte Spezies: Seeschafe.
We discover an unknown species: see sheep.
Abgesehen vom Gegenwind und ein paar nervigen Bergen ist es heute wieder eine herrliche Fahrt.
Apart from the oncoming wind and a few annoying hills it's an awesome ride today.
Kurze Pause am Strand
Quick stop at the beach
Felsenbrücke kurz vor Brookings
Natural bridge just before Brookings

Wieder ein sehr fröhlicher Abend am Lagerfeuer mit Carol, Justin, Sandra, Ella, Jerry, Erin, Katelyn, Joe und David. Später gesellen sich noch drei Jurastudenten aus New Orleans dazu, die spontan mit ihrem Auto losfahren um uns mit mehr Feuerholz und Bier zu versorgen.
Another very cheerful evening at the campfire with Carol, Justin, Sandra, Ella, Jerry, Erin, Katelyn, Joe and David. Later, three law students from New Orleans join us - they even drive into town with their car and come back with more firewood and beer.


Gefahrene Strecke: 82 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 14,10 km/h
Nachtlager: Harris Beach State Park


Montag, 7. Oktober
Gleich hinter Brookings überqueren wir die Grenze zwischen Oregon und Kalifornien.
Just after Brookings, we leave Oregon and roll into California.

Sofort bemerken wir die Unterschiede in der Landschaft: Hier wachsen Palmen, Rosen und Kakteen. Auf diesem Feld beobachten wir Männer beim Tulpenzwiebeln setzen.
You notice the difference in the landscape right away: There are palm trees here, roses and cactuses. On this field, we watch men planting tulip bulbs.
Über warmshowers.com erfahren wir von der St. Pauls Episkopalkirche in Crescent City, die ihren Pfarrsaal für Radreisende zur Verfügung stellt. Was es hier nicht alles gibt: alle möglichen Spielsachen, ...
We learn about the St. Paul's episcopalian church in Crescent City that offers their community hall for cyclists on warmshowers.com. They've got everything: all sorts of toys, ...
... eine voll ausgestattete Küche, die Erin und Katelyn zu einer Nachspeise für alle inspiriert, ...
... a fully equipped kitchen which inspires Erin and Katelyn to make dessert for everybody, ...
... und einen großen Gruppenraum, in dem wir alle unsere Schlafmatten ausbreiten. Allerdings erst, nachdem die Dame von der kirchlichen Flötengruppe abgedampft ist, der unsere Anwesenheit während ihres montäglichen Musikunterrichts so gar nicht geschmeckt hat: Dave zu ihr: "Ist es in Ordnung, wenn wir uns dort hinten ins Eck setzen und zuhören oder sollen wir ganz raus gehen?" - Sie: "Nun also, da sind Kinder dabei, die recht streng religiös sind. Deren Eltern wären von eurem Lebensstil bestimmt nicht beeindruckt." Wir lachen noch lang über diese blöde Kuh, die so gar nichts mit unserer superlieben Gastgeberin Katie gemein hat. Naja.
... and a big community room where we can spread out our sleeping mats. But only when the lady from the church's recorder group takes off. She did not like our presence during her Monday music lesson: Dave: "Is it okay for us to just sit at the back of the room and listen or would you prefer us to leave alltogether?" - She: "Well, there's going to be kids who are quite strictly religious. Their parents would certainly disapprove of your lifestyle." All night, we make fun of that stupid cow who just doesn't have anything in common with our lovely host, Katie. Oh well.

Beim Frühstück am nächsten Morgen klingelt das Telefon. Jordy tut so, als würde er abheben: "Bei Gott." Ihr merkt schon, es war wieder mal ein lustiger Haufen...
The phone rings during breakfast on the following morning. Jordy pretends to answer it: "God's residence." You can see it was a cheerful bunch of people once again...


Gefahrene Strecke: 49,73 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,52 km/h
Nachtlager: Pfarrsaal der St. Paul's Episcopal Church in Crescent City

Keine Kommentare:

Kommentar posten